Moin ich bin Arne,

so in etwa starten quasi alle meine Videos die ich auf meinem YouTube Kanal veröffentliche. Sowohl der Kanal, diese Webseite sowie auch noch mein Instagram Account tragen den gleichen Namen: „1k Dinge Guru“ bzw. ausgesprochen „Tausend Dinge Guru“. Diesen Beitrag möchte ich nutzen um einmal zu erläutern wie es dazu gekommen ist und für was der Begriff für mich persönlich steht. Denn eine Sache vorab: Nicht ich bin ein- oder der Guru für irgendetwas, sondern ich nutze diesen Name vielmehr als Banner für ein Selbstverständnis mit dem ich durch das Leben gehe. Bei dem ich hoffe… nein ich denke ich weiß: ich bin mit dieser Einstellung nicht alleine. Aber dazu später mehr.

Eine Chronologie von Blogs/Projekten

Die Liste der von mir registrierten Domains/Webadressen ist in Summe schon beachtlich. Immer wieder sind neue dazu gekommen, viel zu selten sind dagegen welche auf Eis gelegt worden. Damit ist übrigens seit dem Start von 1k Dinge Guru Schluss und ich räume rigoros auf 😉 Aber mal der Reihe nach. Hier ein paar Themen und Blogs mit denen ich mich in der Vergangenheit beschäftigt habe:

ControlledSelf
Mit diesem Name habe ich meinen „Self-Tracking Blog“ betrieben. Als aktiver Mitgestalter der deutschsprachigen Quantified Self Community habe ich über eigene Experimente und Erkenntnisse geschrieben. Ich habe meine Erfahrungen und Details zu allerlei „Projekten“ mit den Schwerpunkten im Bereich Sport und Ernährung dokumentiert.

Askensio
Askensio war der Titel eines „Lifestyle Magazins“ welches noch etwas über den Tellerrand der klassischen Quantified Self Themen hinaus schauen sollte. Gemeinsam mit Dennis sowie zeitweise dem einen oder anderen Gastautor haben wir reichlich unregelmäßig Beiträge veröffentlicht. Ergänzt wurden unsere Inhalte durch z.T. relativ dünne „metoo“ Berichte  zu aktuellen Geschehnissen oder neuen Gadgets aus der „Selbstoptimierer-Szene“.

LifeModding
Du bist der Architekt deines eigenen Lebens! Das war der Gedanke hinter LifeModding. Mit diesem Slogan wurden neben einer Webseite auch Communitytreffen in Hamburg durchgeführt sowie in Berlin immerhin geplant. Merke, eine „neue Community“ etabliert sich nicht mal eben nebenbei. So richtig gefruchtet hat das ganze nicht und ist dann schließlich im Sande verlaufen.

AlsterCharisma
Der Hamburger Speakers Club! Offen vor Menschen stehen und sprechen. Die Angst verlieren das Wort zu ergreifen und frei vortragen zu können, war der Inhalt dieses Meetups welches ich mit zwei weiteren Orgas auf die Beine gestellt habe. Auch hier gab es eine kleine Webseite sowie einige Blogbeiträge zum Thema. Wir haben mehrere Termine veranstaltet und auch gutes Feedback bekommen. Aber auch hier: Es ist ein Haufen Arbeit die in diesem Falle quasi Ehrenamtlich erbracht worden ist. Es war ein Hobby welches einen ganzen Batzen der eigenen Freizeit beansprucht hat.

IronMan-Log
Mein Weg zum Ironman Wettkampf im Jahre xxx (das stand zum Start dieses Blogs damals noch nicht fest). Was jedoch damals fest stand – und es heute in gewisser Weise immer noch ist: Früher oder später werde ich eine Langdistanz Triathlon finishen! Der Blog sollte sich deutlich von ControlledSelf abheben und den Fokus ganz klar auf das Thema Ausdauertraining legen. Ich habe mir Mühe gegeben und bin fleißig gestartet… Mein Herz schlug jedoch auch für andere Dinge und ich musste meine Energie aufteilen. Zusätzlich stolperte ich über Themen die mich ebenfalls interessierten, die jedoch z.T. nichts mit dem Ironman Training zu tun hatten. Wohin also damit?

BlogBonum
Als Online Marketing und SEO Fan wollte ich Inhalte über das Bloggen sammeln. Durch meine persönlichen Themenschwerpunkte wollte ich (im ersten Schritt) gezielt Food Blogger ansprechen. Diese sind in der Regel zwar was das Kochen und ihre Rezepte betrifft prima aufgestellt, was den technischen Background sowie den Vermarktungsaspekt betrifft jedoch betrifft sieht es meist ehr schlecht aus. An diesem Punkt wollte ich ansetzen und spezifische Inhalte liefern. Habe ich auch. Ich habe mir einen großen Aufwand gemacht und z.B. erfolgreiche Foodblogger unter die Lupe genommen und deren Social Media Präsenzen analysiert. Beschrieben was gut/erfolgreich ist (und warum) sowie was laut den Statistiken nicht so gut lief. Auch hier, tolles Feedback direkt von den „Analysierten“ selbst. Es wurde sogar Nachbesserung bei den von mir bemängelten Schwachstellen versprochen 😉 Soweit so gut, aber ich möchte ja Sport machen und davon berichten. Ich möchte um die Welt reisen und und und… Um alles unter einen Hut zu bekommen muss ein Fokus her. Diesen kann ich nicht erreichen wenn ich mich mit dem Nischenthema (Foodblogging) in der Nische Blogging Allgemein auseinander setze. Also, Stecker raus, Klappe zu.

Arne du verzettelst dich!!!

Ah, da kommen wir der Sache schon etwas näher. In dieser Liste sind bewusst noch einige weitere Projekte außen vor gelassen, sonst wären es noch mehr. Reicht aber auch fürs erste finde ich. „Arne du bist ein Tausendsassa“ In der Tat würde ich mich selbst als Generalist bezeichnen. Es gibt einfach eine enorme Bandbreite an Themenfeldern für die ich mich begeistere. Einiges habe ich ausprobiert, Anderes noch nicht ansatzweise so vertieft wie ich es gerne würde. Wäre da nicht die Sache mit der Zeit.

Ein Urlaub verändert alles

Das klingt zugegebener Maßen etwas dolle, trifft es aber doch irgendwie. Von drei Wochen Urlaub ging es die letzten zwei mit dem geliehenen Wohnmobil (Danke Mom&Dad 😉 )gen Frankreich. Es ist doch erstaunlich mit wie wenig Dingen man sein Alltag bestreiten kann. Irgendwie habe ich in diesem Urlaub auf eine Weise abschalten können wie schon lange nicht mehr. Über die Zeit bin ich dem dem gedanklich näher gekommen, was ich wirklich will und was mir Freunde bereitet. Es mag verträumt klingen, aber ich habe mir mein Lebenskonstrukt vor Augen geführt und überlegt wie meine auch längerfristige Zukunft aussehen soll.
Runter gebrochen auf die jetzt und aktuell greifbaren Dinge hieß das z.B. ganz konkret: Verschlanken, Zusammenfassen und Ausmisten. Nicht zu jedem Thema ein neuer Blog. Nicht unzählige Baustellen aufreißen und mangels Zeit gar nicht bearbeiten können. Am Ende werde ich an keiner Stelle Lesern oder Zuschauen gerecht mit denen ich meine Eindrücke teilen mag. Nirgends kann ich wirklich präsent sein und kontinuierlich an etwas Arbeiten und es entwickeln, wenn ich zwischen den Stühlen stehe.

Du musst dich auf ein Thema konzentrieren, sagen sie

„Wenn du etwas erreichen möchtest, musst du dich auf ein Thema konzentrieren“. Ja, klar verstehe ich. Würde ich auch so unterschreiben. Aber: Am Ende geht es (mir) um den Spaß und die Freunde die ich bei meinen Hobbys sowie deren Verarbeitung in Blog und YouTube habe. Nur so bin ich authentisch und kann die Begeisterung rüber bringen, die ich empfinde wenn ich „Dinge tue“. Der eine oder andere wird ihn kennen: AlexiBexi. Er ist z.B. wohl auch einer der Wenigen, der betont sein eigenes Ding zu machen. Er kreiert seine eigene Mischung aus (vermeintlich!?) unterschiedlichen Themen und Formaten. Damit ist er am Ende des Tages gar nicht so unerfolgreich und hat schließlich auch seine Community gefunden die seinen Mix schätzen.

Der 1kDingeGuru entsteht

So, nach dieser Wall of Text nun zur Ausgangsfrage zurück: Wer oder was ist der 1kDingeGuru? Kurz gesagt ist es mein Maskottchen. Ich habe mir das
„GuruMännchen“ über die internationale Plattform Fiverr designen lassen. Dort habe ich einen Designer gefunden, der nach wenigen Korrekturschleifen den „DingeGuru“ entwickelt hat wie er heute ist. Im ersten Schritt hatte ich ihn in der Variante „Im Schneidersitz über die Dinge meditierend“, dann kam eine stehende Variante hinzu.1k Dinge Guru sitzend und stehend

Je Thema ein „Guru“

Ich habe schrittweise andere Projekte und Blogs zu Gunsten dieser Seite aufgelöst. In dieser Zeit haben sich doch immerhin gewisse Kernthemen heraus kristallisiert. Sicher gibt es neben diesen noch viele weitere, nur eben heute noch nicht. Daher gibt es nun die folgenden Blog-Bereiche, die jeweils durch einen eigenen gestylten „DingeGuru“ vertreten werden.

1k dinge guru bewegen essen bauenEssen Steht für das Ausprobieren von unterschiedliche Ernährungsmethoden, Rezepte, Kochen und functional Food.

Bewegen Steht allgemein für Ausdauersport sowie auch Triathlon ganz spezifisch. Mit dazu gehört auch Kraftsport und Mobilität.

Bauen Steht DIY, Bastel, Handwerken also einfach Dinge selber machen. Mal mit mehr, meist mit weniger konkreten Plänen.

Wohin geht die Reise in Zukunft?

Neben dem Blog arbeite ich auch an meinem YouTube Kanal. Mal gibt es Videos zu denen es keine Blogbeiträge gibt, mal gibt es hier Blogbeiträge zu denen es kein Video gibt. Generell ergeben sich jedoch aus dem Zusammenspiel praktische Synergien, wenn ich z.B. einen Beitrag initial veröffentliche, diesen über die Zeit noch weiter erweitere um diesen dann ggf. später noch als Video umzusetzen.

Je nachdem was gerade so anliegt, gibt es mal mehr Inhalte zu dem Einen, mal zu dem Anderen Bereich. Prinzipiell versuche ich immer eine Mischung umzusetzen. Updates aus dem Training und zu Wettkämpfen, die Ernährung sowie mal ein Rezept dazu, sowie immer mal wieder Neues von Bastelprojekten.

Noch Fragen?

Wenn du es bis hier her geschafft hast, freue ich mich schon einmal riesig und hoffe der Hintergrund des „1k Dinge Guru“ ist etwas deutlicher geworden. Dich interessiert noch etwas was ich nicht beschrieben habe? Schreib mir einfach unten deine Frage in die Kommentare. VG Arne

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.